MTV Röllinghausen e.V.
Sport- und Freizeitangebote
Illustration

Auf Radwegen zur Innerste

Herbsttour der Männer-Turnabteilung führte in die Region Sarstedts

Die schönen letzten Herbsttage nutzten die Männer der Röllinghäuser Turnabteilung aus, um ihre jährliche Mehrtagestour durchzuführen. Das Ziel war diesmal die Stadt Sarstedt an der Innerste. Die Anfahrt sollte von Alfeld aus auf dem Leine-Radweg bis zum Innerste-Radweg erfolgen.

Nach ersten Regenschauern in Wettensen und Brüggen erwarteten die Teilnehmer bereits ein blauer Himmel und weiße Wolken bei Gronau. Das schöne Wetter hat sie dann drei Tage begleitet.Von Gronau aus ging es auf der schon aus dem letzten Jahr bekannten Strecke nach Elze, Burgstemmen und an der Marienburg vorbei. Nach kurzer Rast wurde nachmittags Sarstedt erreicht.

Nach einer Kaffeepause in der Fußgängerzone ging es zum Messe-Hotel, wo die Gruppe von der Besitzerin sehr freundlich empfangen und eingewiesen wurde. Schon bald startete man zu einem ersten Stadtbummel zur Erkundung der im Süden Hannovers im Naherholungsgebiet “Giftener See” an der Innerste gelegenen Stadt.

Vom Innerste-Bad aus ging es vorbei an Rathaus, dem Bürgerzentrum und durch die Fußgängerzone mit einigen Fachwerkbauten, einladenden Eisdielen und kleinen Geschäften zum bunten Marktplatz im Zentrum. Dabei konnte man bei schönem Wetter eine gut belebte Innenstadt erleben. Schließlich blieben die Turnerfreunde in einem verlockenden Dalmatien-Restaurant für den Rest des Abends bei ausgezeichneten Speisen und Getränken noch einige Stunden beisammen. 

Am Morgen des zweiten Tages führte die Fahrtroute in die nordöstliche Umgebung Sarstedts. Zunächst entlang der Innerste wurde über die Orte Ruthe und Koldingen eines der größten und schönsten Naturschutzgebiete der Leineaue erreicht. Die durch Kiesabbau entstandenen erstaunlich großen Teiche haben eine ständig steigende nationale Bedeutung für zahlreiche Gastvögel und für seltene Brutvogelarten.
Weiter ostwärts fahrend  gelangten die Radler über Bolzum an eine für unsere Region bedeutende Zweigschleuse des Mittellandkanals, von der aus Hildesheim, Salzgitter und Braunschweig erreicht werden, bevor die Frachtkähne bei Magdeburg die Elbe gen Osten überqueren. Das zu sehen und festzustellen war beindruckend!

Von hier aus ging die Fahrt über Algermissen, Harsum und Asel nach Süden Richtung Hildesheim. Am Flugplatz vorbei und dann wieder nach Westen zur Kalihalde bei Giesen. Über den „Radweg der Kunst“ gelangten man zurück zur Innerste und schon bald wurde der Quartiersort Sarstedt wieder erreichten. Der Abend verlief wieder wie am Vortage.

Nach ausgiebigem Frühstück am letzten Morgen hieß es dann „Sarstedt ade“! Bei strahlendem Sonnenschein kamen alle an den Giesener Bergen mit der Kalihalde schnell ins Schwitzen, wurden aber, auf der Höhe angekommen, mit einem weiten Blick nach Nordstemmen und zum Deister reichlich belohnt. In rasanter Fahrt ging es nun bergab nach Rössing, einem geschichtsträchtigen kleinen Ort mit ehem. Rittersitz am Rande des Hildesheimer Bistums. Vor dem  Wasserschloß machte man noch eine kurze Rast, um vorbei an der Zuckerfabrik, zielstrebig Nordstemmen anzusteuern.

 

 

Ein Abschlussfoto vor der Marienburg im Hintergrund musste natürlich noch schnell sein. Dann ging es auf dem gleichen Weg über Elze und Gronau (kleine Mittagspause) zurück nach Haus. Die folgende Kaffeepause hatten man sich nach 150 Kilometern redlich verdient. Am nächsten Tag wollte man wieder fit  sein.